So berechnen Sie den Steuergewinn in Kalifornien

Einwohner Kaliforniens müssen Steuern auf Gewinne oder Gewinne zahlen, die sie aus dem Verkauf von Immobilien erzielen. Obwohl es Umstände gibt, unter denen die Zahlung von Kapitalertragssteuern nicht erforderlich ist, z. B. wenn der Gesamtverkaufspreis 100.000 USD oder weniger beträgt oder wenn es sich um einen Zwangsvollstreckungsverkauf handelt, müssen Immobilieneigentümer im Allgemeinen Kapitalertragssteuern aus dem Verkauf oder der Übertragung von Immobilien während des Steuerjahr verkaufen sie es. Wenn Sie Käufer einer Immobilie sind, müssen Sie nach kalifornischem Recht Kapitalertragssteuern auf die Immobilie berechnen und einbehalten. Sie können jedoch den am Verkauf beteiligten Immobilien-Treuhandfachmann bitten, diese für Sie zu berechnen und zurückzuhalten.

Beachten Sie den Verkaufspreis

Notieren Sie den Verkaufspreis für Ihre Immobilie. Dies ist der vom Käufer gezahlte Bruttobetrag.

Verkaufskosten abziehen

Ziehen Sie alle anfallenden Vertriebskosten wie Werbung, Rechtskosten und Eigentumsübertragungsgebühren ab.

Bestimmen Sie die Kosten der Immobilie

Bestimmen Sie die Kostenbasis der Immobilie. In der Regel ist dies der Kaufpreis der Immobilie. Wenn Sie die Immobilie nicht gekauft haben, befolgen Sie die Anweisungen des California Revenue and Tax Code zur Berechnung Ihrer Basis in Formular 593-C. Wenn Sie beispielsweise die Immobilie als Geschenk erhalten haben, ist Ihre Basis die angepasste Basis der Immobilie zum Zeitpunkt des Empfangs des Geschenks.

Ziehen Sie Ihre Basis ab

Ziehen Sie Ihre Basis vom Ergebnis von Schritt 2 ab. Subtrahieren Sie alle Kreditpunkte, die Sie als Verkäufer bezahlt haben.

Berechnen Sie die abzugsfähige Abschreibung

Berechnen Sie die Abschreibung auf Ihren Immobilienwert, die Sie in den Jahren, in denen Sie sie besaßen, hätten abziehen können, unabhängig davon, ob Sie die Abschreibung vorgenommen haben oder nicht. Dies gilt für Immobilien, die zu Anlagezwecken genutzt werden. Abhängig von der Art der Immobilie und Ihren persönlichen Umständen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Abschreibung zu berechnen.

Wenn Sie beispielsweise vor 20 Jahren ein Haus für 125.000 USD gekauft, es 18 Jahre lang als Mietobjekt genutzt und 20.000 USD in Kapitalverbesserungen investiert haben, würden Sie 20.000 bis 125.000 USD hinzufügen, durch 27,5 dividieren und mit 18 multiplizieren Geben Sie eine geschätzte Abschreibung von 94.909,09 USD.

Ziehen Sie Ihre Abschreibung ab

Ziehen Sie Ihre Abschreibungen vom Ergebnis von Schritt 4 ab. Subtrahieren Sie alle Kapitalverbesserungen, die Sie an der Immobilie vorgenommen haben. Das Ergebnis ist Ihr geschätzter Gewinn aus dem Verkauf der Immobilie. Wenn das Ergebnis eine negative Zahl ist, haben Sie beim Verkauf einen Verlust gemacht und müssen keine Kapitalertragssteuern zahlen.

Multiplizieren Sie Ihren Gewinn mit dem Steuersatz

Multiplizieren Sie Ihren geschätzten Gewinn aus dem Verkauf mit dem Steuersatz, für den Sie oder Ihr Unternehmen qualifiziert sind. Für kurzfristige Kapitalgewinne, bei denen Sie die Immobilie ein Jahr oder weniger besaßen, würden Sie 15 Prozent zahlen. Wenn Sie die Immobilie länger als ein Jahr besaßen, müssten Sie 20 Prozent bezahlen. Diese Zahlen können jedoch je nach Einkommen variieren, da Personen mit hohem Einkommen bis zu 23,8 Prozent zahlen können.

Wenn Sie beispielsweise einen geschätzten Gewinn von 100.000 USD für Immobilien erzielen, die Sie weniger als ein Jahr lang besessen haben, multiplizieren Sie 100.000 USD mit 0,15 USD, was einer Steuerschuld von 15.000 USD entspricht.

Trinkgeld

Bewahren Sie alle Formulare und Unterlagen, mit denen Sie Ihre Kapitalertragssteuer als Teil Ihrer Unterlagen berechnen, mindestens fünf Jahre lang auf.