Was ist der Hauptzweck eines Bargeldbudgets?

In einem Bargeldbudget werden die Mittelzu- und -abflüsse eines Unternehmens während eines bestimmten Budgetzeitraums, z. B. eines Monats, eines Quartals oder eines Jahres, angegeben. Ihr Hauptzweck ist es, jederzeit den Status der Cash-Position des Unternehmens anzuzeigen. Dies hilft dem Unternehmen, kritische Entscheidungen zu treffen, z. B. die Bildung von Barreserven, um Vorkehrungen für geplante Engpässe zu treffen, und den umsichtigen Einsatz überschüssiger Mittel. Darüber hinaus hilft das Bargeldbudget bei der Priorisierung von Zahlungen im Budgetzeitraum. Es hilft auch bei der Analyse von Budget- und tatsächlichen Abweichungen bei Mittelzufluss und -abfluss.

Was ist ein kurzfristiges Bargeldbudget?

Kurzfristige Bargeldbudgets zielen darauf ab, den Bargeldbedarf wöchentlich oder monatlich zu decken. Diese Budgets helfen bei der Prognose der Zahlungen, die eine sofortige Mittelzuweisung erfordern, und identifizieren Quellen, die dazu beitragen können, diese Anforderung auszugleichen. Kurzfristige Budgets helfen auch dabei, kurzfristige Investitionen zu ermitteln, die Zinsen verdienen können, wenn der Fonds nicht verwendet wird. Wenn beispielsweise für ein paar Wochen überschüssiges Einkommen verfügbar ist, kann es in kurzfristige Einlagen oder in Aktien investiert werden, die für zukünftige Anforderungen Zwischeneinkommen erzielen können.

Grundlegendes zum kurzfristigen Bargeldbudget

Zwischenbudgets sind in der Regel für einen Zeitraum von 12 Monaten vorgesehen. Diese werden in der Regel zum Jahresende für den Folgezeitraum auf Basis der Transaktionen des laufenden Jahres erstellt. Bei der Erstellung des Budgets berücksichtigt das Management Aspekte wie saisonale Schwankungen des Geschäfts und zyklische Änderungen, die die Dynamik des Budgets verändern, abgesehen von der Berücksichtigung der routinemäßigen Einnahmen und Ausgaben. Auf der Grundlage dieser Schätzungen treffen sie Entscheidungen hinsichtlich des jährlichen Kreditbedarfs und der kumulierten Debitorenpläne.

Zwischenbudgets sehen auch jährliche Zuwächse für Mitarbeiter, Hauptdarlehensauszahlungen und Versicherungszahlungen vor. An der Zuflussfront werden eine Bestandsaufnahme der Zinsakkumulation, der Umsatzvorträge aus dem Vorjahr und der Erneuerung der Einlagen vorgenommen.

Was ist ein langfristiges Budget?

Langfristige Cashflow-Budgets verteilen sich überwiegend auf mehrere Jahre. Diese Budgets unterstützen strategische Entscheidungen wie Kapitalinvestitionen in Maschinen und Infrastruktur, Business Diversity-Pläne und Kostenvoranschläge für Arbeitskräfte. Basierend auf der langfristigen Prognose baut das Unternehmen nachhaltige Barreserven auf, die bei der Umsetzung der Pläne helfen. Das Management erstellt langfristige Budgets, aus denen verschiedene Zwischen- und Kurzzeitbudgets für die jeweiligen Zeiträume abgeleitet werden. Diese werden dann mit Hilfe von Experten effizient verwaltet.

Cash Budget Flow Herausforderungen

Sie müssen Ihre Bargeldbudgets sorgfältig planen, insbesondere wenn Ihr Unternehmen neu ist und frühere Datensätze, die Sie als Referenz verwenden können, nicht verfügbar sind. Einige Ausgaben wie Mitarbeitergehälter, Lieferantenauszahlungen und Kleingeld sind Routine und lassen sich leicht budgetieren. Für wachsende Unternehmen können Sie jedoch einige Variablen nicht einfach planen. Diese Variablen können plötzliche Kapitalinvestitionen in die Infrastruktur, Ausrüstung für das Geschäftswachstum sowie unerwartete Reparaturen und Wartungen umfassen.

Der Verkauf kann auch eine Ursache für das Problem sein. Reduzierte Verkäufe reduzieren den Mittelzufluss, während überschüssige Verkäufe zu einem beispiellosen Anstieg der Ausgaben wie Einkauf von Rohstoffen, Überstundenlöhne, Verpackung und Transport führen. Diese ungeplanten Ausgaben können zu Liquiditätsengpässen führen, die das Unternehmenswachstum behindern und die Bargeldbudgets umso kritischer machen.