Beispiel eines Orientierungsprogramms für neue Mitarbeiter

Neue Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen können mit einem Orientierungsprogramm begrüßt werden, mit dem sie sich wohl fühlen und Teil des Teams sind. Die Vorlage für das Orientierungsprogramm hängt von der Branche, dem Führungsstil und der gesamten Unternehmenskultur ab. Ihr Orientierungsprogramm bietet Mitarbeitern eine angemessene Einführung in Ihr Unternehmen, was erwartet wird und wo sie zu den allgemeinen Zielen passen.

Orientierungsübersicht und Facility Tour

Neue Mitarbeiter müssen sich sofort mit ihrem neuen Arbeitsplatz vertraut machen. Machen Sie mit ihnen einen Rundgang durch das Büro und weisen Sie auf wichtige Standorte wie Personalwesen, Büro des Managers, Badezimmer, Pausenräume, Druckbereich, technischen Support und das Restaurant des Unternehmens hin. In dieser Zeit können Sie das Layout des Orientierungsprogramms und die Erwartungen des Mitarbeiters an den Orientierungsprozess erläutern.

Einführung in Mitarbeiter

Während Sie die Einrichtung besichtigen, können Sie Kollegen neuen Mitarbeitern vorstellen. Planen Sie ein formelles Treffen mit den Mitgliedern des direkten Teams oder der Abteilung, in der der Mitarbeiter arbeiten wird, um eine eingehendere Einführung zu erhalten.

Überprüfen Sie das Mitarbeiterhandbuch und die Unterlagen

Ein Mitarbeiterhandbuch enthält laut Score.org die Regeln und Vorschriften eines Unternehmens. Es enthält auch Informationen zu Unternehmensleistungen, Zahlungsterminen, bezahlter Freizeit, Mittagessen und anderen Arbeitspausen, staatlichen und bundesstaatlichen Arbeitsgesetzen und -gesetzen und mehr. Anstatt jede Seite zu lesen, markieren Sie die wichtigsten Abschnitte und lassen Sie den Mitarbeiter sie in seiner ersten Woche lesen und kontaktieren Sie Sie, wenn er weitere Fragen hat. Stellen Sie dem Mitarbeiter eine Signaturseite zur Verfügung, auf der angegeben ist, dass er die im Handbuch beschriebenen Informationen gelesen und verstanden hat.

Überprüfen Sie die Ziele und Arbeitserwartungen

Eine neue Mitarbeiterin kann mit einem Unternehmen kein optimales Maß an Produktivität und Effizienz erreichen, wenn sie nicht über seine Ziele informiert ist und wie diese zu den allgemeinen Anforderungen des Unternehmens oder ihren beruflichen Erwartungen passen. Diese Informationen sollten bei der Neuorientierung der Mitarbeiter besprochen werden, damit ein Mitarbeiter Klarheit über alle Punkte erhält, bei denen er sich nicht sicher ist.

Bieten Sie Training und Beschattung an

Obwohl ein Mitarbeiter möglicherweise Erfahrung in Ihrer Branche hat, muss er dennoch geschult werden, um zu erfahren, wie Ihr Unternehmen speziell in der Branche funktioniert. Die Schulung kann von der Teilnahme an Seminaren über die Bewältigung computergestützter Programme bis hin zur Begleitung eines Mitarbeiters reichen, der die gleiche oder eine ähnliche Aufgabe wie der neue Mitarbeiter ausführt.

Weisen Sie einen Mentor zu

Frisch in ein Unternehmen zu kommen, ist für Mitarbeiter nicht immer eine beruhigende Situation, und oft suchen sie einen informellen Mentor, der sie durch die ersten Wochen des Unternehmens führt. Machen Sie den ersten Schritt und weisen Sie neuen Mitarbeitern einen Mentor zu, an den sie sich mit Fragen oder zur Ermutigung wenden können.

Planen Sie ein Mittagessen

Wenn Sie das Mittagessen mit einer ausgewählten Gruppe von Mitarbeitern genießen, können neue Mitarbeiter entspannter Kollegen treffen und mehr über sie und das Unternehmen erfahren. Während Mitarbeiter im Vorbeigehen häufig neu eingestellt werden, können Sie in der ersten Woche ein Mittagessen arrangieren, bei dem ein neuer Mitarbeiter mit seinem Manager und leistungsstarken Mitgliedern des Teams, dem er beitritt, zusammensitzen kann. Die Mitarbeiter können gemeinsame Interessen teilen, die Unternehmenskultur diskutieren und alle Fragen des neuen Mitarbeiters beantworten, während sie eine Mahlzeit außerhalb des Büros genießen.

Legen Sie einen Evaluierungszeitraum fest

Mitarbeiterbewertungen kommen sowohl Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern zugute, indem sie jedem die Gelegenheit geben, zu diskutieren, wie sich ein Mitarbeiter in seiner Rolle verhält und was er möglicherweise benötigt, um erfolgreicher zu sein. Auswertungen geben den Mitarbeitern auch die Möglichkeit, ihren Arbeitgebern Feedback zu ihren Erfahrungen mit dem Unternehmen zu geben.

Informieren Sie die Mitarbeiter während der Orientierung über den Bewertungsprozess Ihres Unternehmens, damit sie wissen, wie ihre Leistung überprüft wird. Richten Sie einen 30-, 60- oder 90-tägigen Überprüfungszeitraum für neue Mitarbeiter ein, anstatt ein Jahr auf Ihr erstes Feedback zu warten. Auf diese Weise können Sie vor einer jährlichen Überprüfung sehen, wie sie sich in ihre Rollen und Verantwortlichkeiten innerhalb des Unternehmens einleben.